Zum Inhalt springen

sunlight in her hair

Ist ziemlich still hier geworden, was leider auch seine Gründe hat. Ich habe in den letzten Monaten vieles gelernt, vor allem Dinge wertzuschätzen. Es war keine einfache Zeit, aber ich bin trotz allem sehr dankbar für vieles. Der April lief, wie ein April nun mal (nicht nur wettertechnisch) so läuft. Es gab Höhen und Tiefen, und ganz schrecklich tiefe Tiefen. Ich bin froh, wenn sich alles wieder legt und die Sonne wieder richtig warm wird, und die laue Luft die Wunden der letzten Wochen soweit es geht heilt. Sofern das möglich ist. Um positiv in den Mai zu starten, gibt es jetzt keinen „Favoriten-Post“ für den Monat April, sondern eine Liste mit Dingen, für die ich unendlich dankbar bin. Bitte wisst das Leben zu schätzen.

 

  1. Zeit – Jeder weiß es, jeder verdrängt es irgendwie. „Du musst den Moment leben“ sagen sie, aber wie zur Hölle geht das? Wenn man jung ist, scheint das Leben zu unendlich. Deine liebsten Menschen sind unsterblich, alles bleibt wie es ist. Aber so ist das in Wirklichkeit leider nicht, also macht so viel ihr könnt aus jeder einzelnen Sekunde, zeigt den Menschen, die ihr liebt, dass ihr sie liebt. Sagt es jedes Mal, auch wenn sich der andere irgendwann aufregt, das ist es wert.
  2. Familie – Ich weiß nicht, was ich ohne euch machen würde. Ihr seid der Mittelpunkt meiner Welt und ich möchte euch nicht missen. Egal, ob ihr nah oder fern seid, ich weiß ihr seid da und passt auf mich auf. Ich bin so stolz, eine so unfassbar starke Familie zu haben, die alles gemeinsam schafft. Egal, ob es um ein merkwürdiges Abendessen geht, das keiner so richtig mag, aber trotzdem alle, ohne eine Miene zu verziehen, verdrücken, oder einen viel schlimmeren Kampf. Ihr seid meine Goldstücke, vor allem meine Schwester *fangirling*
  3. den Lieblingsmenschen – Dazu muss ich nicht viel sagen. Ich bin dankbar für versiffte Druffipartys, Spaziergänge, die sogar in komischen Stadtteilen ganz wunderbar sind. (Siehe Bilder) Ich würde jetzt OK KID zitieren, aber das würde zu schnulzig werden. Danke.
  4. meine Freunde – die Menschen, mit denen sich ein paar Stunden im teuren Eiscafé wie Urlaub anfühlen. Die mir sagen, dass sie an mich denken, aber keine Antwort erwarten. Ihr macht mich stark.
  5. meine Stärke – Ich werde mich nicht mehr unterschätzen. Ich bin stark und ich kann so viel mehr als ich je von mir gedacht habe. Ich lasse mich nicht mehr klein machen und werde ab jetzt nur noch mit erhobenem Kopf durch die Welt laufen, denn ich bin wertvoll.

Wir sind alle wertvoll. Wir sollten alle dankbar sein, für das was wir haben. Vor allem in der Welt in der wir leben. Seid dankbar, seid geduldig, seid freundlich. Ihr wisst nie, in was für einer Situiation euer Gegenüber ist. Lächelt fremde Menschen an, verteilt Komplimente ohne Antworten zu erwarten. Wir können so vieles erreichen, auch wenn es „nur“ in der eigenen Familie ist. Danke.

Ein Kommentar

  1. Yvi Yvi

    Meine starke wundervolle Paula!
    Du bist ein ganz feiner Mensch und das solltest du wirklich niemals vergessen! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.